Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Letzte Nacht, und zum ersten Mal überhaupt, wurden im Large Hadron Collider (LHC) Protonen bei einer Rekordenergie von 13 TeV zur Kollision gebracht. Für den Moment dienen die Kollisionen vorallem dem Setup/Verständnis der Systeme zum Schutz des Beschleunigers und der Experimente. Für die am LHC beteiligten Gruppen, darunter auch der Lehrstuhl für experimentelle Elementarteilchenphysik an der LMU, stellen diese ersten Kollisionen einen Meilenstein zum Neustart des LHC dar. Der Beginn der eigentlichen Datennahme und damit die Fortsetzung der Suche nach Neuer Physik ist für Anfang Juni geplant. mehr

LMU-Physiker haben eine Laserquelle entwickelt, mit deren Lichtpulsen sich Bewegungen außerhalb des Atomkerns noch besser kontrollieren und beobachten lassen. mehr

Ein Portrait der LMU Meteorologin Prof. Dr. Bernadett Weinzierl ist in der Süddeutschen Zeitung erschienen. Die Juniorprofessorin für Experimentelle Aerosolphysik erfroscht die Wirkung von Ruß-, Asche- und Staubpartikeln auf das Klima. mehr